Kostenlos testen
hello world!

Im Interview: Alejandro Nuñez Cabello

Februar 2, 2022

Alejandro Nuñez Cabello ist bei der Singular als Software Developer tätig. In diesem Interview haben wir mit ihm über seine Arbeit bei der Singular, über Musik und Weiteres gesprochen – und dabei ganz neue Dinge erfahren. 🎸

Seit wann bist du bei der Singular AG und wo warst du vorher?  

Ich bin seit November 2020 bei der Singular AG. Davor war ich bei Quitt und bei der Certification AG, wo wir uns unter anderem um CreditTrust gekümmert haben. CreditTrust ist eine digitale Alternative zum klassischen Betreibungsauszug und beispielsweise bei der Wohnungssuche hilfreich. In der Software Entwicklung bin ich seit dem Abschluss des Computer Science Studiums im Jahre 2013 tätig und mache es bis heute sehr gerne.  


Welcher war der interessanteste Job bisher?

Tatsächlich ist das wohl der aktuelle Job bei Singular. Die Technologien die wir verwenden, sind auf dem neusten Stand und ich lerne immer wieder etwas Neues, dadurch kann ich meine Skills stets erweitern. Es ist die erste berufliche Tätigkeit für mich in der Baubranche, was es zusätzlich interessanter macht. Unser Produkt hat sehr viel Potenzial, darum bin ich sehr gespannt, wohin die Reise noch geht.


Was hat dich seit der Anstellung bei Singular am meisten überrascht?

Ich war sehr überrascht, wie schnell und gut wir Dinge ändern können. Wir haben schon sehr viel geändert und optimiert, seit ich bei Singular gestartet habe. Zudem freut es mich immer wieder, dass wir uns nicht lange darüber ärgern, wenn etwas nicht wie gewünscht funktioniert. Wir machen es einfach das nächste Mal besser. Für mich ist das ein Zeichen, dass wir den richtigen Spirit von einem Startup haben und es ist wohl auch Mitgrund, wieso ich seit Beginn sehr glücklich bin bei Singular. 


Seit wann wohnst du in der Schweiz? 

Ich bin 2012 in die Schweiz gekommen, hab dann zuerst in Bern gewohnt und wohne nun seit 2016 in Zürich. 


Was ist die wichtigste Qualität, die man bei deinem Job benötigt? 

Ich glaube das Wichtigste ist die Attitude. Man sollte gewollt sein zu helfen, sein Wissen zu teilen und Verantwortung zu übernehmen sowie zu liefern was gefragt ist. Natürlich hilft viel Erfahrung in der Software Entwicklung auch, aber die Attitude ist bestimmt genau so entscheidend. 


Was war die grösste Herausforderung bis jetzt bei Singular?

Bei einem vergangenen Projekt war die Kommunikation nicht ideal. Die Entwickler wurden nicht von Anfang an involviert, dadurch wussten wir lange nicht genau was das Ziel war. Das Ziel zu kennen ist aber entscheidend, um ein zufriedenstellendes Ergebnis abzuliefern. Das Resultat wird oft nur gut, wenn die Vorarbeit beziehungsweise das Design gut war. Die Vorabreit geschah nicht durch unser Team, sondern durch externe Entwickler. Dadurch haben wir viel Zeit verloren, um überhaupt zu verstehen, wie alles aufgebaut wurde. Zum Glück kam das aber bisher nur einmal vor – wir haben daraus gelernt.


Wie erklärst du einem Kind, was du als Entwickler genau machst? 

Ich sage dem Computer, was er tun soll.

Hattest du als Kind einen Traumberuf? 

Ich wollte Basketballspieler oder Rockstar werden 😂. Beides mache ich heute mit Leidenschaft aber offensichtlich nicht beruflich. Tatsächlich habe ich aber alles rund um Computer immer gemocht und mich wohl schon mit ca. 4 Jahren in den ersten Computer verliebt.


Was hättest du gerne für eine Superkraft? 

Ich würde gerne jede Sprache dieser Welt sprechen können, das würde mir vieles vereinfachen. Heute spreche ich “erst” Spanisch, Englisch und etwas Deutsch.


Was machst du wenn du nicht arbeitest? Wie klappt es mit der Work-Life-Balance?
 

Wie erwähnt, spiele ich gerne Basketball, mache Musik mit meiner Band oder auch alleine, spiele gerne, sei es am Computer oder auch andere Spiele oder verbringe Zeit mit meiner Freundin. Vor der ganzen Covid-Geschichte bin ich auch gerne gereist und ich hoffe doch, dass wir das bald wieder etwas unkomplizierter tun können. 


Wie sieht ein perfekter Tag im Leben von Alejandro aus? 

Ich würde womöglich bis 10 Uhr ausschlafen, dann zum Strand gehen, schwimmen, ein Buch lesen, ein Bier trinken und später meine Freunde zum Nachtessen – natürlich Tapas – treffen 😊. 


Was ist deine Buchempfehlung? 

Das Buch “Sapiens” von Yuval Noah Harari fand ich sehr spannend und hat mir dabei geholfen die Welt besser zu verstehen. 


Wo siehst du Singular in 5 Jahren? 

Der Qualifier wird bereits von vielen BIM Experten verwendet. Ich möchte nicht sagen, dass WIR die Industrie verändern, aber der Qualifier wird bestimmt seinen Teil dazu beitragen. Der Qualifier wird in der Bauindustrie als Standard eingesetzt und das Weltweit.


Mit wem würdest du gerne mal Mittagessen gehen?
 

David Bowie. Er scheint sehr interessant zu sein. Er ist ein Innovator und sehr flexibel. Er ändert seinen Musikstil alle 5 Jahre. Zudem mag ich auch die Art wie er die Musik präsentiert.  


Welche Person hat dich bisher am meisten beeinflusst? 

Vermutlich mein Bruder. Er ist 8 Jahre älter als ich. Es ist üblich, dass jüngere Geschwister versuchen Dinge der Älteren zu kopieren oder zu adaptieren. So hat mich mein Bruder bestimmt beeinflusst. Schliesslich gibt es gewisse Parallelen – Er arbeitet als Informatiker und lebt ebenfalls in Zürich.  


Hast du ein Lebensziel? 

Da ich selbst eine sehr glückliche Kindheit hatte und in einem schönen Umfeld gross geworden bin, möchte ich das gerne mal weitergeben und meine eigene Familie gründen.  


Was wissen deine Teamkollegen noch nicht über dich?  

Dass ich ein Musikliebhaber aus Spanien bin, wissen wohl alle. Vermutlich wissen sie aber noch nicht, dass ich kein sehr guter Schwimmer bin, obwohl ich in Spanien nicht weit vom Meer aufgewachsen bin.  


Was bedeutet Erfolg für dich?
 

Erfolg bedeutet für mich, die gesetzten Ziele zu erreichen und dabei Spass zu haben.  


Was ist deine Stärke? 

Ich bin sehr optimistisch und lerne schnell und kann somit Dinge in Kürze gut adaptieren. 


Gibt es etwas, von dem du dich fürchtest? 

Fürchten ist vermutlich das falsche Wort. Aber ich spreche nicht sehr gerne vor Leuten. Mit den Jahren wurde es aber immer einfacher. Meine Ausbildung und das Praktikum als Lehrer, haben bestimmt auch enorm geholfen. Und obwohl es mein Lebensziel ist, habe ich auch grossen Respekt davor, Vater zu werden und mit dieser Verantwortung umgehen zu können.


Du hast eine Ausbildung zum Lehrer gemacht? 
 

Ja, falls ich irgendwann mit der Software Entwicklung aufhören und wieder nach Spanien ziehen würde, könnte ich mir gut vorstellen, dort als Lehrer zu arbeiten. Ich mag es, anderen zu helfen und mein Wissen zu teilen. Aber wer weiss ob und wann das eintreffen wird. 


Du hast das Reisen erwähnt. Welches war deine schönste Reise bisher? 

Vermutlich ein Roadtrip durch den Westen der USA, welchen ich mit einem Freund gemacht habe. Wir hatten uns einen Monat Zeit genommen, ein Auto gekauft, welches wir später zu einem höheren Preis wieder verkauft haben. Oft haben wir im Auto geschlafen – es war ein tolles Abenteuer. Vor allem war ich beeindruckt, von der schönen Natur. Die vielen Nationalparks und schönen Landschaften habe ich in diesem Ausmass nicht erwartet.

 

Sind Fragen zur Singular AG, unseren Produkten und Dienstleistungen aufgetaucht oder willst du dich einfach mal mit uns austauschen? Dann melde dich gerne bei uns. Wir freuen uns auf deine Kontaktaufnahme.

 

Foto: Reto Cortesi www.reto-cortesi.com

crossmenuWordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram